Fahrweg und Fahrzeug
   Fahrzeugumgrenzung und Lichtraum
   Transportaufgaben und Fahrzeuge
   Bahnhöfe
Fahrzeugumgrenzung und Lichtraum

Podcar auf Brücke, Querschnitt    Podcar im Tunnel, Querschnitt
Die beiden Cartoons zeigen IndividuRail als Hochbahn und als Untergrundbahn. Die Fahrzeugumgrenzung ist mit etwa 2,20 m Breite und 2,65 m Höhe etwas großzügiger angesetzt als bei anderen PRT-Systemen oder bei Kleinbussen. Für kleinere und leichtere Fahrzeuge und schmalere Trassen besteht natürlich die Möglichkeit des Downsizing auf Meter- oder Kapspur, was sich besonders dann anbietet, wenn eine Anbindungsmöglichkeit an ein schmalspuriges Stadt- oder Straßenbahnnetz besteht. Die Oberleitung muß aufgrund der im Platzverbrauch sehr sparsam gehaltenen Stromabnehmer als Stromschiene ausgeführt werden; eine Führung im Zickzack, wie bei Drahtoberleitungen üblich, ist nicht möglich. Die Stromabnehmer anderer Fahrzeuge, die gemeinsam mit IndividuRail Trasse und Oberleitung benutzen (U-Bahn, Untergrundwurm, BahnMule), müssen diese Besonderheit vertragen. IndividuRail-Podcars sollen einen Elektroenergiespeicher erhalten, was ein Akku oder ein Schwungrad sein kann, um auch nicht oder inkompatibel elektrifizierte Strecken befahren zu können. Der Speicher soll unter kompatibler Oberleitung aufgeladen werden können. Die Oberleitung muß mittig mindestens etwa 2,80 m und höchstens 4,30 m hoch hängen sowie eine Spannung zwischen 500 und 1500 V führen. Soll die Energie aus einer Oberleitung gezapft werden, die nicht diesen Spezifikationen entspricht, so können gekuppelte Züge gebildet werden, denen man Booster mit passenden Stromabnehmern und passender Leistungselektronik vorspannt, die die Zugsammelschiene der angekuppelten Podcars über ausklappbare Kupplungen mit Leistung versorgen.
Transportaufgaben und Fahrzeuge

Passagierwagen längs Passagierwagen large längs

Passagierwagen längs Passagierwagen stretch längs
An dieser Stelle sind Designvorschläge für verschieden große Fahrzeuge gezeigt. Der Entwurf oben links ist für sechs bis acht Personen gedacht. Das Fahrzeug dürfte leer etwa vier Tonnen wiegen. Rechts daneben ist eine Kabine für neun bis zwölf Sitzplätze dargestellt, Leergewicht etwa fünf Tonnen. Unten links findet sich das so ziemlich leichteste, was sich sinnvoll über Normalspurgleise bewegen läßt. Diese Kapsel faßt drei bis vier Personen und wiegt leer etwa drei Tonnen. Unten rechts ist ein People Mover für fünfzehn bis zwanzig Personen dargestellt, als Leergewicht sind sechs Tonnen realistisch. Alle Fahrzeuge sollen Geschwindigkeiten von 100 km/h erreichen, die größeren auch 140 km/h. Während die großen Kapseln ein durchaus sehr gutes Sitzplatzgewicht haben dürften, mögen einem drei Tonnen Gewicht für ein Fahrzeug, was maximal vier Personen faßt, als sehr viel erscheinen. Doch diese Fahrzeuge rollen auf Schienen, was ihnen verglichen mit gummibereiften Straßenfahrzeugen einen etwa siebenmal geringeren Rollwiderstand pro Gewichtseinheit verleiht. Geht man von Energierückspeisung beim Bremsen aus, kann man es sich auf der Schiene im Vergleich zur Straße bei gleichem Energieverbrauch locker leisten, die siebenfache Masse mitzuschleppen. Entsprechend sicherer ist man auch unterwegs. Das kleine Podcar ist jedoch nicht siebenmal so schwer wie ein Automobil vergleichbarer Kapazität, sondern nur zwei- bis dreimal und bietet auch im Stehen Kopffreiheit.

Fahrgastraum    Fahrgastraum large

Fahrgastraum    Fahrgastraum stretch
Die vier Cartoons illustrieren sehr bequeme, ellebogen- und kniefreie Bestuhlungsvarianten für Podcars mit sechs, neun, drei und fünfzehn Klappsitzen. Dies ist die bequeme Variante.
Packt man die Leute jedoch so eng wie in einem Bus, passen acht, zwölf, vier, beziehungsweise zwanzig Sitzplätze (entsprechend der Reihenfolge der Bilder) hinein. Im Hinblick auf die Tatsache, daß Podcars mit Automobilen konkurrieren sollen, rate ich allerdings zu großzügiger Platzvergabe.

Passagierwagen quer lowrider    Passagierwagen längs lowrider
Will man Podcars nicht allein auf das Anfahren passender Bahnsteige beschränken, sondern unter Umständen auch Straßenbahn- und U-Bahn-Haltestellen mitbedienen, braucht man eine Niveauregulierung und ausfahrbare Trittbretter.

Frachtwagen quer    Frachtwagen stretch längs

Frachtwagen large längs Frachtwagen längs
Auch Leuten, die Europoolpaletten, Stahlgitterboxen, Möbel oder Kisten zu transportieren haben, kann das richtige Angebot gemacht werden. Leichte Fracht ist im passenden Podcar natürlich genauso gut aufgehoben wie Passagiere.
Bahnhöfe

Bahnhof parallel
Im durchgehenden Hauptgleis soll planmäßig nicht gehalten werden. Der einfachste Bahnhof besteht daher aus einem Richtungsgleis, zwei Weichen und einem Nebengleis mit Bremsweg, Bahnsteig und Beschleunigungsweg.

Bahnhof Gräten
Genau wie beim in Heathrow angewandten UltraPRT lassen sich auch bei IndividuRail die Bahnsteige im Fischgrätenmuster anordnen.

Die optimale Form Für Verzweigungen und Kreuzungen ist der Wirbelknoten.
Valid HTML 4.0 Transitional Valid CSS

Autor: Dröppez