Die Zungenweiche
   Die Zungenweiche
Zungenweiche
Zungenweichen gibt es so gut wie überall, wo es Eisenbahn gibt. Eigentlich gibt es momentan nur eine allgemein verbreitete Weichenbauart, und das ist diese. Man kann sie auf jedem Bahnhof und bei jeder Straßenbahn in Aktion erleben. Es gibt sie in jeder Form und Größe, für Straßenbahnen unter anderem auch mit Flachrille am Herzstück oder gelegentlich mit nur einer Weichenzunge.
Die Zungenweiche

Bezeichnungen
Durch Stellen der Weichenzungen wird festgelegt, welcher Strang befahren werden soll. In Europa werden auf Normalspurbahnen neu nur noch Weichen mit Federzungen verbaut, früher (viel früher) wurden Gelenkzungen verwendet.

Für Anwendungen, in denen ein Schließen der Fahrkanten erforderlich ist, gibt es bewegliche Herzstücke, sowohl gelenkig als auch federnd bewegliche Ausführungen sind üblich. Erforderlich sind bewegliche Herzstücken in Weichen, die mit hohen Geschwindigkeiten befahren werden.

Von der normalen Weiche abgeleitet sind einfache und doppelte Kreuzungsweichen, Doppelweichen, Federweichen, ....


Zungenweiche in beiden Stellungen:
Zungenweiche Zungenweiche


Zungenweiche mit beweglichem Herzstück:
Zungenweiche Zungenweiche


doppelte Kreuzungsweiche mit innenliegenden Zungenvorrichtungen:
Doppelkreuzweiche Doppelkreuzweiche
Doppelkreuzweiche Doppelkreuzweiche
Valid HTML 4.0 Transitional Valid CSS

Autor: Dröppez