Doppelspurbahn
Die großformatige Schwerlastbahn
Das an dieser Stelle vorgestellte Prinzip ist teilweise nicht neu. Auch heutzutage (2010) gibt es bereits Bahnfahrzeuge, die zwei oder mehr parallele Gleise als Fahrweg benutzen. Manches schwere Tagebaugerät wird beispielsweise auf diese Art verfahren, und auch die sowjetischen N1- und Energija-Raketen wurden auf einem Paar parallel verlegter Gleise durch Baikonur gekarrt. Die älteste bekannte Anwendung des Doppelspur-Prinzips dürfte übrigens eine Ausflugsbahn mit dem Namen "Daddy Long Legs" gewesen sein.

Gleichfalls nicht neu ist die Idee, eine großformatige Fernbahn zu errichten; bereits "Onkel Adi" ließ Entwürfe für eine Breitspurbahn entwickeln, deren Spurweite anfänglich 4 m betragen sollte, die dann aber im Lauf der Planungen auf 3 m verringert wurde. Allerdings ist diese Idee wenig sinnvoll, denn sehr große Spurweiten wirken sich negativ auf die Fertigungsgenauigkeit aus und bringen große ungefederte Massen mit sich, aufgrund der vergleichsweise schweren Radsätze. Außerdem ist Breitspur inkompatibel zum bestehenden Netz.

Auch danach haben sich Leute immer wieder mit ähnlichen Ideen beschäftigt, ein Beispiel ist die Euro Auto Bahn, die nach einem ähnlichen Prinzip wie die O-Bahn funktioniert. Allerdings halte ich es für unverantwortlich, schwere Lasten mit hoher Geschwindigkeit auf luftgefüllten Gummireifen durch die Gegend zu fahren, denn welche Rollreibungsverluste (Walken) und Feinstaubemissionen (Abrieb) bei dieser Art des Transports auftreten, ist mittlerweile allgemein bekannt. Ich jedenfalls trete hier nicht an, um irgendwelchen Reifen- oder Gummi-Lobbies einen Gefallen zu tun, sondern um energieeffiziente, sichere und bioverträgliche (umweltfreundliche) Lösungen anzubieten.

Die folgenden Ausführungen sollen zeigen, daß dieses Prinzip auch für den öffentlichen Transport großformatiger Lasten realistisch anwendbar ist. Natürlich wird darauf geachtet, daß auch diese Konzeptidee abwärtskompatibel zum bestehenden Eisenbahnsystem ist, denn in erster Linie ist die Doppelspurbahn immernoch eine zweigleisige Bahnlinie, die auch entsprechend genutzt werden kann. Hauptsächlich ist diese Konzeptidee dazu gedacht, Binnenschiffahrtswege auf einfache Art und Weise zu verlängern, ohne Kanäle, Schleusen und Schiffshebewerke errichten zu müssen.
Die Technik der Doppelspurbahn

--> Fahrweg und Fahrzeuge
      Front


--> Anwendungsmöglichkeiten
   - Transport großformatiger schwerer Lasten
         
         

   - Rollende Autobahn (RoRo-Bahn)
         
         

   - Personentransport
         


--> Das Schiffshebewerk
      Front


Valid HTML 4.0 Transitional Valid CSS

Autor: Dröppez

Fangseite für Suchmaschinen