Fahrweg und Fahrzeug
Querschnitt Doppelspurbahn
Der Fahrweg entspricht dem Regelquerschnitt für Ausbaustrecken mit vergrößertem Lichtraum. Der Gleismittenabstand beträgt 4 m, allerdings sollen die Fahrwerke von Doppelspur-Fahrzeugen auch andere Gleismittenabstände zwischen 3,8 m und 4,8 m verkraften können, was sich auf einfachste Weise durch Lemniskatenlenker zwischen rechtem und linkem Fahrwerksteil verwirklichen läßt. Zwischen den Fahrten der Doppelspur-Züge kann die Strecke als normale zweigleisige Bahnlinie verwendet werden, auch für den Doublestacking-Containertransport. Natürlich müssen elektrische Lokomotiven sowohl die verwendete Fahrdrahtspannung als auch die Fahrleitungshöhe verarbeiten können.
In dieser Version beträgt die maximale Fahrzeugbreite etwa 10 m und die maximale Fahrzeughöhe liegt bei etwa 8 m. Das ist ausreichend, um Leichter und auch Schiffe nach Europaschiff-Standards zu transportieren. Elektrolokomotiven können durch eine mindestens 9 m hoch hängende Fahrleitung mit Dreiphasen-Drehstrom versorgt werden, die Wechselstrom-Spannung zwischen einer Phase und dem Neutralleiter kann dabei zwischen 25 kV und 50 kV liegen. Selbstverständlich müssen die Lokomotiven auch Einphasen-Wechselstrom oder Gleichstrom verkraften, denn verzweigte Bahnhöfe wird man kaum mit Fahrleitungen für Dreiphasenstrom überspannen wollen, da man sonst an Verzweigungen Oberleitungsweichen anbringen müßte.

Der minimale Bogenradius sollte mindestens 400 m betragen.

Querschnitt Doppelspur-Magnetbahn

Natürlich läßt sich auch hier das Hybridmagnetbahn-Prinzip anwenden, wie im rechten Cartoon dargestellt.

Querschnitt Doppelspurbahn groß

In der links dargestellten Version beträgt die maximale Fahrzeugbreite etwa 12 m und die maximale Fahrzeughöhe etwa 9 m, der Fahrdraht muß entsprechend mindestens 10 m hoch aufgehängt werden. Eine derart große Fahrzeugumgrenzung ist nur auf Strecken nötig, auf denen Bargen und Schiffe transportiert werden sollen, die die Breite eines Europaschiffes überschreiten, aber innerhalb der Abmessungen eines großen Rheinschiffes oder Großmotorgüterschiffes bleiben.

Lokomotive Front
Große Lasten erfordern auch große Lokomotiven. In den Cartoons ist ein mögliches Design einer Elektrolokomotive dargestellt, deren Leistung zwischen 10 MW und 25 MW liegen könnte. Natürlich sind auch diesel- oder dampfgetriebene Lokomotiven vorstellbar. Dafür lassen sich normale Schiffsdiesel oder kleine transportable Dampfkraftwerke mit bis zu 12 MW Leistung verwenden. Aufgrund der großzügigen Platzverhältnisse bietet es sich an, Lokomotiven grundsätzlich als Triebwagen auszuführen. Natürlich besteht bei Verwendung von Zwischenwagen mit entsprechenden Zug-und Stoßvorrichtungen auch die Möglichkeit, für Rangierzwecke paarweise normale Lokomotiven vorzuspannen, wie es auch auf dem Weltraumbahnhof Baikonur getan wird.

Lokomotive Seite
Valid HTML 4.0 Transitional Valid CSS

Autor: Dröppez